FREIZEIT SCHAFFEN.

OFFENE
HILFEN
2022

Die Offenen Hilfen haben 2022 starke Angebote im Programm

Die Offenen Hilfen sind im erlaubten Rahmen aktiv und bieten Freizeit, Ferien- und Urlaubsangebote an.

STEIN•
SCHLANGE
2021

Wenn landkreisübergreifende Kreativität zum Kunstwerk wird:

Einweihung des inklusiven Kunstobjekts der Landkreise Heidenheim und Ostalb am Härtsfeldsee

Die ehemals 140 Meter lange Steinschlange wurde am 19. Oktober 2021 offiziell als Mosaik am Härtsfeldsee eingeweiht und ist dort ein weiteres touristisches Highlight.

In seiner Begrüßung ging Dischingens Bürgermeister Alfons Jakl auf die Entstehung ein: Zwei kleine Mädchen bemalten mit Mama und Opa mit viel bunter Farbe Steine, die sie am Härtsfeldsee als Schlange ablegten. Als aufmerksame Spaziergängerin entdeckte die Bereichsleiterin Susanne Schienle die Steinschlange und brachte diese Steinidee in die Kunstgruppen der beiden Lebenshilfen Heidenheim und Aalen ein.

Die Idee, daraus ein dauerhaftes Kunstobjekt zu gestalten, fand bei der Gemeinde Dischingen und den Landratsämtern Heidenheim und Ostalb offene Ohren. Das Projekt zeigt auf, dass es viele „Mitspieler*innen“ aus beiden Landkreisen benötigt, um ein solch schönes Kunstwerk zu schaffen.

Sozialdezernentin Julia Urtel überbrachte die Grußworte des Ostalbkreis und lobte die unbürokratische und erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Landkreise.

Die Vorsitzenden der Lebenshilfe Heidenheim, Peter Welsch und der Lebenshilfe Aalen, Helmuth Dufek, wiesen darauf hin, dass in Zeiten von Corona die Möglichkeiten von Menschen mit Behinderung sehr reduziert waren und mit der Steinschlange den Menschen mit Behinderung während der strengen Schließungs-phase die Möglichkeit gegeben war, ihre Kreativität zu entfalten.

Die beiden kommunalen Behindertenbeauftragten Iris Mack (Landkreis Heidenheim) und Petra Pachner (Ostalbkreis) konnten gemeinsam mit der Projektkoordinatorin Susanne Schienle bei der Einweihung die Freude und den Stolz auf die Künstler*innen der Lebenshilfe vom Gesicht ablesen, da sie die Kreativität der Menschen mit Behinderung kennen und wissen, wie umfangreich der hinter einer solchen Aktion stehende personelle Einsatz in den jeweiligen Einrichtungen ist.

Iris Mack und Petra Pachner sehen in dieser Aktion ein schönes Symbol für eine gelungene Inklusion. Menschen mit und ohne Behinderung können gemeinsam etwas Bemerkenswertes für die Allgemeinheit leisten. Inklusion braucht Gesetze, finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen und Kooperationen- gelebt und vorgelebt werden muss diese Gemeinschaft jedoch im Kleinen, von Beginn an im privaten, beruflichen oder gesellschaftlichen Kontext.

AKTION
NISTKASTEN
2021

Nistkästen für die Bundeswehr

Die Mitarbeiter*innen im Berufs∙bildungs∙bereich BBB haben hochwertige Nistkästen für das Bundeswehr Dienstleistungs∙zentrum gebaut. Die Kunst∙AG der Lebenshilfe Aalen hat die Nistkästen anschließend kreativ gestaltet.

Die Nistkästen wurden gemeinsam von der Lebenshilfe Heidenheim und der Lebenshilfe Aalen an das Bundeswehr Dienstleistungs∙zentrum übergeben.

Im Bild unten von links:
Susanne Schienle, Beratungs∙stelle der Lebenshilfe Aalen und Heidenheim, Janne Schriefer, stellvertretende Sachbearbeiterin für Umweltschutz des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums Ulm, Marion Fürst, Kunst AG der Lebenshilfe Aalen, Iris Dehnert, Objektmanagerin des Bundeswehr-Dienstleistungs∙zentrum Ulm, Claudia Kimmelmann, stellvertretende Behördenleiterin des Bundeswehr-Dienstleistungs∙zentrums Ulm, Ingomar Kieback, Werkstattleiter der HWW GmbH, Sandra Jess Kunst AG der Lebenshilfe Aalen, Kurt Wörrle, Geschäftsführer der Lebenshilfe Heidenheim, Jonas Endlich, Andreas Fartely und Jonathan Abele vom Berufsbildungsbereich der HWW GmbH