SCHAFFEN UND GROSSES ERREICHEN.

BETRIEBLICHE
MIT
BESTIMMUNG

Betriebsrat der HWW GmbH sowie der Lebenshilfe Heidenheim e.V.

Der Betriebsrat ist die gewählte Vertretung der Beschäftigten der HWW GmbH sowie der Lebenshilfe Heidenheim e.V. Die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und dem Betriebsrat ist im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) geregelt. Der Grundgedanke des Betriebsverfassungsgesetzes ist, den  Betriebsrat an betrieblichen Entscheidungen des Arbeitgebers zu beteiligen. Die Amtszeit des Betriebsrates beträgt 4 Jahre. Die Anzahl der Mitglieder des Betriebsrates richtet sich nach der Anzahl der wahlberechtigten Arbeitnehmer.

Im März 2018 wurde der Betriebsrat neu gewählt und besteht nun aus 9 Mitgliedern.

Kontakt: 0 73 21 / 3 48 – 2 81, betriebsrat@hwwgmbh.de

Vorsitzender: Gernot Reisinger
Stellv. Vorsitzende: Stephanie Sturm 
Weitere Mitglieder: Matthias Gentner
Anja Heyer
Heike Hönig
Alexander Müller
Carolin Seebich
Jörg Paschaweh
Aline Kopie

 

WMVO

WMVO bedeutet: Werkstätten•Mitwirkungs•Verordnung.

Seit dem 1. Januar 2017 gilt die Werkstätten•Mitwirkungs•Verordnung, abgekürzt WMVO.
In der WMVO stehen die Rechte und Pflichten der Mitarbeiter*innen in den Werkstätten.

Mit•wirkung und Mit•bestimmung:
Was ist der Unterschied?

Mit·wirkung bedeutet:

Der Werkstatt•Rat kann seine Meinung sagen.
Die Werkstatt•Leitung hört dem Werkstatt·Rat zu.
Danach entscheidet die Werkstatt·Leitung allein.

Mit·bestimmung bedeutet:

Die Werkstatt·Leitung und der Werkstatt·Rat
entscheiden gemeinsam.
Die Werkstatt·Leitung darf nicht allein entscheiden.
Mitbestimmung beim Werkstatt·Rat ist neu.

MIT•BESTIM-
MUNG UND
MIT•WIRKUNG

Werkstattrat der HWW GmbH

Der Werkstattrat ist die gewählte Vertretung der Mit·arbeiterinnen und Mit·arbeiter im Arbeits·bereich der Werkstätten der HWW GmbH.

In der Werkstätten·Mitwirkungs·Verordnung vom 17.07.2017 ist die Mit·bestimmung und Mit·wirkung des Werkstatt·Rates geregelt.

Der Werkstattrat wurde am 26.11.2021 neu gewählt.

Der Werkstattrat der Werkstätten der HWW GmbH besteht aus 5 Personen.

Kontakt: 0 73 21 / 3 48 – 2 01, werkstattrat@hwwgmbh.de

Vorsitzender: Klaus Portofee
Weitere Mitglieder: Marie Therese Kaiser
Walter Lang
Werner Klobasa
Georgios Geronikolos

 

Die regelmäßige Amtszeit beträgt 4 Jahre.

 

FRAUEN·
BEAUFTRAGTE

Frauen·Beautragte

In den Werkstätten für Menschen mit Behinderung werden seit 2017 Frauen·Beaftragte gewählt.

Wie unterscheiden sich die Aufgaben der Frauen·Beauftragten vom Werkstatt·Rat?

Frauen·Beauftragte setzen sich für alle weiblichen Mitarbeiterinnen ein.
Der Werkstatt·Rat setzt sich für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.

Was sind Frauen·Beauftragte eigentlich?

Frauen·Beauftragte sind Frauen mit Behinderung.
Sie arbeiten als Mitarbeiterin in einer Werkstatt für behinderte Menschen.
Frauen·Beauftragte setzen sich für Rechte von Frauen in der Werkstatt ein.

Diese Aufgaben hat die Frauen·Beauftragte.

Die Frauen·Beauftragte setzt sich für die Frauen ein.
Sie macht sich stark für ihre Kolleginnen.
Dazu gehören diese 3 Aufgaben:

 

  1. Gleichstellung von Frauen und Männern
    Das heißt: Die Frauen sollen die gleichen Rechte haben wie die Männer.
  2. Arbeit und eine Familie haben
    sollen zusammen möglich sein.
    Das heißt: Arbeits·Zeiten und Familie sollen gut zusammen passen.
  3. Schutz vor Gewalt
    Es soll keine Gewalt gegen Frauen geben.
    ■ Keine körperliche Gewalt
    ■ Keine sexuelle Gewalt
    ■ Keine seelische Gewalt

FRAUEN·
BEAUFTRAGTE

Die neu gewählten Frauen·Beauftragten

Die Frauen im Arbeits·bereich der Werkstätten der HWW GmbH haben am 26.11.2021

Stefanie Häußler
und
Lisa Preis

mit gleicher Stimmenzahl gewählt. Beide vertreten sich gegenseitig.

Unser Dank für die bisherige Arbeit gilt
Nalan Sakar und Martina Großhable

Kontakt: